Warum positives Denken krank macht und wie du trotzdem dein Ziel erreichst

Du möchtest dich verändern, willst endlich positiv denken, dadurch dein Verhalten und letztendlich dein Leben verändern? Du schaffst es aber einfach nicht? Du versuchst dir zwanghaft einzureden, dass alles gut wird? Wenn du nur fest daran glaubst und positiv bist?


Positives Denken macht dich dann krank, wenn diese Gedanken nicht kohärent mit deinen wahren Überzeugungen und Glaubenssätzen sind. Wenn es einfach nur aufgesetzt ist und nicht mit deinem wahren Ich übereinstimmt.


Es geht mir hier nicht um die körperlichen und mentalen Vorteile einer optimistischen Grundhaltung. Diese sind zweifellos in jeder Lebenssituation die Basis für Erfolg. Ich meine den Zwang zum positiven Denken obwohl du tief in dir spürst, dass es noch Themen gibt, die dich belasten. Themen, die dich blockieren und daran hindern dein Ziel zu erreichen,

All feelings are welcome


Auch negative Gefühle haben ihre Berechtigung in unserem Leben. Nur dürfen sie nicht Oberhand gewinnen, sondern können auch vielmehr Zeichen für dich sein, in welchen Bereichen du dich weiter entwickeln kannst.


Unser Verstand besteht aus Bewusstsein (Zahlen, Daten, Fakten) und einer anderen Ebene -dem Unterbewusstsein. Gefühle, Verhaltensweisen und Gewohnheiten sind in unserem Unterbewusstsein verankert.

Wenn du Veränderungen umsetzen und nachhaltig integrieren möchtest, ist der Zugang zu deinem Unterbewusstsein notwendig.

Wie dir Hypnose hilft echtes positives Denken zu verankern

Im Laufe unseres Lebens machen wir Erfahrungen, die unser Verhalten prägen. Viele dieser Muster entstehen in der Prägephase (ca. bis zum 6. Lebensjahr). Dieses Kindheits-Ich prägt unser ganzes Leben. Im Alter von ca. 6 Jahren bildet sich auch der kritische Faktor, der Bewusstes vom Unbewussten spaltet. Dieser kritische Faktor prüft bei jeder neuen Erfahrung, ob ein passendes Programm bereits vorhanden ist. Wenn ja, wird dieses automatisch übernommen. Wenn nein, prüft der kritische Faktor, ob diese neue Information ignoriert werden kann oder neu aufgenommen werden muss. Und hier liegt der Knackpunkt:


Die meisten Menschen unterstellen, dass sich unerwünschtes Verhalten oder negative Situationen durch positives Denken meistern lassen. Unser Verstand teilt sich in etwa 95% dem Unterbewusstsein und 5 % sind dem Bewusstsein und dem logischen Verstand zugeordnet. Kannst du dir vorstellen, wie mächtig unser Unterbewusstsein ist?

Du erreichst deine Ziele, wenn du im Unterbewusstsein ansetzt, mittels Hypnose erreichst du einen Zustand indem das Unterbewusstsein besonders aufnahmefähig ist. In der ursachenorientierten Hypnose ist es möglich dem Auslöser für dein Problem auf die Spur zukommen und diese belastende Emotion/Situation zu neutralisieren. Mit Hilfe von Suggestionen wird dein Gehirn auf dein neues Ziel eingestimmt.

Das Gehirn kann eine Vorstellung nicht von der Realität unterscheiden. Die Hirnforschung und auch Studien haben gezeigt, dass eine vorgestellte Situation dieselben Hirnareale anspricht wie etwas real Erlebtes. Unser Gehirn zeichnet sich durch Neuroplastizität aus, die lebenslange Fähigkeit sich durch neue Verknüpfungen zu verändern und zu lernen. Durch die neue Erfahrung werden neue, neuronale Netze gebildet, die dir ermöglichen dich zu verändern. Bist du bereit für die Veränderung? Kontaktiere mich gerne für ein unverbindliches Informationsgespräch!


10 Ansichten

Vernetze dich mit mir

Kontakt

01520-4483291

hello@hypnow.de

Impressum